Nachhaltigkeit

Kurvenreiche Straße durch grünen Regenwald

Unsere Motivation

„Bei Heraeus Conamic ist Nachhaltigkeit nicht nur ein Nebenprojekt, sondern ein integraler Bestandteil unserer täglichen Arbeit für eine nachhaltigere Zukunft.“

Michael Werth und Christoph Fark, CEOs von Heraeus Conamic

Heraeus Conamic ist technologisch führend in der Herstellung und Verarbeitung von hochreinem Quarzglas und anderen hochwertigen Materialien wie Keramiken und Verbundwerkstoffen. Unsere Verfahren sind energieintensiv, beispielsweise duch das Erhitzen und Schmelzen von Quarzsand bei extrem hohen Temperaturen.

Deshalb trägt Heraeus Conamic eine besondere Verantwortung für Nachhaltigkeit. Wir sind uns dieser Verantwortung bewusst und setzen nachhaltige Praktiken ein, um unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren.

 

Wir lieben Innovationen und streben nach Nachhaltigkeit.

Damit führen wir Heraeus in eine Zukunft, in der Nachhaltigkeit genauso wichtig ist wie Erfolg.

Wir entwickeln unseren Betrieb und unsere Denkweise weiter, um eine nachhaltige Zukunft zu ermöglichen.

Diese Metamorphose beinhaltet eine bewusste Verringerung unseres “Footprints” und ein unermüdliches Streben nach einem verbesserten „Handprint“ – während wir gleichzeitig einen „Heartprint“ fördern, der mit unseren Grundwerten übereinstimmt.

Wir setzen Haltung in Handeln um.

Wir machen keine Nachhaltigkeit bei Heraeus Conamic, wir machen Heraeus Conamic nachhaltiger.

Unser Footprint

Als energieintensives Unternehmen arbeiten wir ständig daran, unseren ökologischen Fußabdruck in unserer Wertschöpfungskette zu verringern, im Idealfall bis hin zur CO₂-Neutralität. 

Damit leisten wir einen Beitrag zu mehreren Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG), z. B. SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum, SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur, SDG 12: Nachhaltiger Konsum und Produktion, SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Um unsere Ziele zu erreichen, haben wir die Scope-1- und Scope-2-Emissionen analysiert und mit der Umsetzung unseres Plans zur deutlichen Reduzierung begonnen. Wir konzentrieren uns auf drei Hauptpunkte zur Verringerung von CO₂-Emissionen.

Eine visuelle Darstellung der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDGs)

Unser Handprint

Während wir unseren Fußabdruck verkleinern arbeiten wir gleichzeitig daran, unseren Handabdruck zu vergrößern. Wir sind uns des Einflusses unseres Handelns bewusst und versuchen, unsere positiven Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft zu verstärken, indem wir Initiativen zur Nachhaltigkeit fördern.

Mit unseren Produkten tragen wir zu Umweltanwendungen und zur Entwicklung neuer Energiequellen bei.

Diese Ambitionen stehen im Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG), z. B. SDG 7: Bezahlbare und saubere Energie, SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum, SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur, SDG 12: Nachhaltiger Konsum und Produktion

Eine visuelle Darstellung der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDGs)

Unser Heartprint

Mit unserem Heartprint konzentrieren wir uns auf die sozialen und emotionalen Auswirkungen der Nachhaltigkeit. Durch unsere Initiative Cultural Development@HCA entwickeln wir aktiv eine nachhaltige Hochleistungskultur. Wir fördern ethische Arbeitsbedingungen sowie Vielfalt, Gleichberechtigung und Integration für unsere Mitarbeitenden und Interessengruppen.

​Mit einem ganzheitlichen Ansatz für Bewegung, geistiges Wohlbefinden, Ernährung und Erholung fördern wir das Management geistiger und körperlicher Energie auf individueller und Teamebene.

Diese Initiativen stehen auch im Einklang mit mehreren Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG), z. B. SDG 5: Geschlechter-Gleichheit, SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum, und SDG 10: Weniger Ungleichheiten. 

Eine visuelle Darstellung der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDGs)

Unsere Ambition für die Defossilisierung

In unserem Nachhaltigkeitsplan ist die Defossilisierung ein entscheidender Schritt zur Erreichung unseres ehrgeizigen Ziels, unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern. Dabei geht es um die Verringerung sowohl der direkten Treibhausgasemissionen als auch der indirekten Emissionen, die sich aus der Erzeugung der eingekauften Energie ergeben. Wir sind bestrebt, uns an den Zielen der Heraeus Gruppe zu orientieren.

Visualisierung von Möglichkeiten, zur Nachhaltigkeit beizutragen

Wie wir CO₂-Emissionen verringern

  • Energie-Effizienz + 50001

    Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und die Einhaltung der Norm 50001 sind die Ausgangspunkte für die Erreichung unserer ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele.

    Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001

  • Erneuerbare Energien

    Für unseren Betrieb setzen wir bevorzugt auf umweltfreundliche Energiequellen. Wir arbeiten daran, den Anteil an erneuerbaren Energien weiter auszubauen.

  • Technologischer Wandel

    Wir befinden uns mitten in einem Technologiewandel, weg von Technologie, die auf fossilen Brennstoffen basiert. Im Rahmen dieses Wandels konzentrieren wir uns auf die Entwicklung umweltfreundlicher Produkte, die zu einer grüneren Zukunft beitragen.

  • CO₂-Entschädigung

    Ausgleichsmaßnahmen werden nur als letztes Mittel eingesetzt, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Diese Maßnahmen dienen dazu, negative Auswirkungen abzumildern. Sie stellen sicher, dass geeignete Maßnahmen ergriffen werden, um die Situation zu verbessern.

Downloads